Streetart-Ecke #1

Januar 26, 2007

 

In dieser Kategorie wird es ab heute Streetart zu sehen geben. Dabei schauen wir weltweit nach Ideen und Motiven, die sich von der Masse abheben und dieser „Kunstrichtung“ neue Perpektiven aufzeigen.

Den Anfang machen die Space Invaders. Es handelt sich hierbei um die aus dem 1978 erschinenen Automatenspiel bekannten Pixelaliens, welche sich nun mittels Minifliesen in der ganzen Welt ausbreiten.

Dieses Exemplar begegnete mir auf meiner letzten Spanienreise an exponierter Stelle am Papstpalast in Avignon, wo es sich wohl schon eine ganze Weile unbemerkt festgesetzt hatte.

Papstpalast in Avignon Space Invaders in Avignon

Und wer selbst aktiv werden möchte, kann das original-„Space Invaders“-Spiel online spielen.

Advertisements

Graffiti-Corner #1

Januar 23, 2007

An dieser Stelle gibt es ab sofort gesprühte Bilder zu sehen, welche sich mit Buchstaben auseinandersetzen, „good old Graffiti“ eben. Auf die Seite kommen uns aber nur Entdeckungen, deren Interpretation des Themas visuell noch nicht total überholt sind.

Den Anfang macht eine Wand die wir in Leipzig-Plagwitz gefunden haben:

sen.JPG

Hier muss der Style mal auf eine ganz andere Art und Weise „entschlüsselt“ werden.

eselvogel-und-auto2.JPG

Ein zu 83% fetter Preis!

Januar 20, 2007

Alle hielten uns für dreiste Lügner, als wir diesen großartigen Preis als Belohnug
für Steinis unglaubliche Geistesleistung des „alle Fehler finden“ Spiels in unserer kleinen Rätselecke ankündigten.

Doch wir lassen uns nicht lumpen und Präsentieren an dieser Stelle den unglaublichen Gewinn!

Kühle fettige Butter deutscher Güteklasse A! Butter in Form von spießigem Traumhaus, wie in Kai Pflaumes TV-Shows!

Wir bitten den sehr geehrten „Herr Steini“ sich via E-mail bei uns zu melden, damit unsere hoch erotische Glücksfee ihm den Preis überreichen kann.

Es gratulieren herzlichst die Blues Brothers.

Neues von der CAP-Crew

Januar 16, 2007

Sie ist endlich da, die (zumindest von uns) herbeigesehnte elfte Ausgabe des Upstream-Magazins!

Upstream #11

Upstream ist ein pdf-Graffitimagazin aus Prag, welches über die oben genannte Adresse kostenfrei heruntergeladen werden kann. Dies sollte man tun, da auch die neue Ausgabe wieder vollgestopft ist mit Bildern der legendären CAP-Crew.

cap.JPG

Die Bilder der CAP-Crew lassen sich wohl gerade noch so als „Graffiti“ umschreiben, da sie sich nur noch sehr bedingt an die althergebrachen Regeln und Techniken des Graffitistyle halten. Was nicht heißen soll, dass sie diesen nicht beherrschen. So kann man in den elf Upstream-Ausgaben sehr gut die Entwicklung beobachten, besoders gut nachvollziehbar am Beispiel von Most und Bleze, welche über Standard-, Oldschool- und Toystyles den Weg zum kranken CAP-Style gefunden haben; zum sehr kranken CAP-Style gefunden haben! Da die Crewmitglieder auch ein Teil des Upstreamteams sind, geht diese Entwicklung auch mit einer Veränderung des Magazin-Layoutes einher. Handelt es sich anfangs noch um ein für solche Mags ziemlich standardmäßiges Erscheinungsbild, so bestehen die letzten Ausgaben nur noch aus einzelnen Fotos, die jeweils die ganze Seite einnehmen und mehr wie Schnappschüsse wirken. Darunter tauchen dann auch Bilder auf, die die Crew im Urlaub oder beim Essen von Zuckerwatte zeigen. Ja, hier kann man nachvollziehen, wie sie im Stande sind so teilweise abartige Ideen zu entwickeln, sie saufen, haben Spaß und machen Graffiti.

Also, wer wissen will wie der Penis vom Michelin-Männchen aussieht, wie die CAP Crew den Tod des Crocodile-Hunters verarbeitet, wieviele Penise man in einem einzigen Style verstecken kann und ob es lustig ist, quer über eine Wall of Fame einen Baumstamm zu malen, der sollte sich dieses Croissant unter den Graffitimagazinen nicht entgehen lassen.

hunde.JPG

„No Future Forever“

I GO TO BED

Januar 14, 2007

I GO TO BED AT

4.56 A.M.